Schriftzug ParkschlößchenMaskottchen des Parkschlößchens - Fuchs mit Flinte Inh.: Elvira Jagemann
Im Spiegeltal 39
38709 Wildemann
Tel.: +49(0)5323-6197
Fax: +49(0)5323-6198

Tageswanderung: Grumbacher Teich - Bocksberg - Schalke - Spiegeltal

Für diese Wanderung sind ausreichend Kondition und ca. 5-6 Std Zeit erforderlich.

Ausgangspunkt ist das Parkschlößchen in Wildemann. Wir gehen in Richtung Schwimmbad und vor der Brücke über den Grumbach biegen wir links in den Grumbachtalweg ein. Entlang des Weges bis zum Grumbach Teich wird seit 1998 jedes Jahr ein Baum des Jahres gekürt / gepflanzt. Der Weg ist recht eben, mit einer leichten Steigung bis zum Grumbacher Teich. Es geht vorbei an hohen Fichten, die für diese Gegend typisch sind, entlang des Grumbaches, welcher sich um das Tal ein Bett sucht. Mal weiter, mal enger geschlungen, erreichen wir kurz vor dem Grumbach Teich den Grumbacher Wasserfall, ehemals Bestandteil des Oberharzer Wasserregals.

Weiter geht es vorbei am Grumbacher Teich, hier besteht die Möglichkeit über den Grumbachtalweg direkt in Richtung Bockswiese abzubiegen. Wir bleiben auf der Grumbachstrasse und folgen ihr bis zum Erreichen der Ortsverbindungsstraße Lautehthal-Bockswiese. Jetzt geht es vorbei am Freibad des Kuttelbacher Teiches durch den Wald bis nach Hahnenklee. Hier laden Restaurants und andere Einkaufsmöglichkeiten zum Bummeln und Verweilen ein.

Jetzt beginnt der Aufstieg zum Bocksberg. Wir wählen den kürzesten Weg nach oben, Alternativen sind die Bocksbergseilbahn oder der flachere Aufstieg über den Liebesbankweg. Oben angekommen genießen wir den schönen Ausblick auf Hahnenklee und in die Umgebung des Bocksberges. Zur Rast lädt auch das Restaurant gegenüber der Bergstation der Seilbahn ein, wer höher hinaus will der sollte den Ausblick vom hölzernen Aussichtsturm genießen.

Jetzt geht es hinunter in Richtung Gasthaus Auerhahn direkt an der B241. Wir nehmen einen Teil des Liebesbankweges bis zur Bundesstraße, um auf der anderen Seite den Aufstieg in Richtung Schalke in Angriff zu nehmen. Der Weg führt über eine asphaltierte Forststraße, die sich steil nach oben windet. Nach ca. 120 Höhenmeter erreichen wir den höchsten Punkt der Route, Schalke 762m. Der Aussichtsturm bietet, zumindest noch einige Jahre (die Baumkronen sind schon recht hoch), einen guten Rundumblick. Bei gutem Wetter ist auch der Brocken sehr gut zu sehen.

Auf dem Stadtweg geht es hinab in Richtung Clausthal, vorbei am Röhrenteich, Zankwieser Teich und Kiefhölzer Teich erreichen wir entlang eines Kunstgrabens die Rückseite der Kurklinik Erbprinzentanne. Wir überqueren die B241 am Stadtweger Teich und nehmen die letzte Etappe der Wanderung in Angriff. Wir folgen der Beschilderung in Richtung Wildemann,  kommen vorbei an Mittelmühle, Untermühle und Spiegeltaler Zechhaus entlang des Spiegeltaler Flößgrabens über Oberer und Unterer Spiegeltaler Teich nach Wildemann.